Full Bust Adjustment (FBA) Schnittanpassung für eine große Brust

5
(4)

Wozu eine FBA Schnittanpassung?

Wenn dir folgendes Szenario bekannt vorkommt, dann hab ich in diesem Artikel genau das Richtige für dich 🙂

Du siehst eine großartige Bluse, die du unbedingt nachnähen möchtest. Ok, laut Anleitung brauchst du nur deinen Brustumfang messen und schon hast du deine Größe. Du schaust in der Größentabelle nach und bist erstmal leicht schockiert. Ja wie Größe XY?? Im Laden nebenan brauchst du doch nur Größe Z?

Ach halt, es heißt doch immer, dass Schnittmustergrößen nicht den Kaufgrößen entsprechen.  Schließlich sind die nicht genormt und selbst die Größen von Marke zu Marke unterscheiden sich.

Na gut, du vertraust dem Schnittmuster. Stoff ist da, Schnittmuster vorbereitet, es wird geschnitten und genäht was das Zeug hält. Nur noch eine Naht, einmal bügeln und du kannst das Traumteil endlich anziehen.

Es ist so weit! Du ziehst es an, stellst dich vor den Spiegel und…

… hmmm…

Irgendwie doch nicht so der Knaller ☹

Das ist doch viel zu groß und schlabbrig. Am Bauch ist ewig Platz und die Ärmel hängen auch wie zwei traurige Schläuche an deinen Schultern runter.

Was ist denn da schief gegangen?

Womöglich hättest du zuerst eine FBA Schnittanpassung machen müssen.

Was ist eine FBA Schnittanpassung

FBA steht für Full Bust Adjustment und bedeutet so viel, wie Anpassung für eine große Brust. Große Brust heißt in diesem Fall, alles über einem B Körbchen. Das liegt daran, dass die meisten Schnitte standardmäßig für ein B Körbchen konstruiert sind.

Wenn du nun aber kein B, sondern wie über 50% der deutschen Frauen mindestens ein C Körbchen trägst, dann bedeutet das, dass du an der Brust mehr Stoff benötigst, als der Schnittmusterersteller für dich vorgesehen hat.

Ob du eine FBA Schnittanpassung benötigst kannst du auch gut daran erkennen, ob sich bei deinen Oberteilen Querfalten über deiner Brust bilden, bzw. von den Seiten sich Falten zur Brust bilden. Bei ärmellosen Oberteilen sieht man auch oft Teile der BH-Träger unterhalb der Schultern, weil die Brust den Stoff nach vorne zieht und so eine Lücke entsteht.

Anderseits kann es auch sein, dass dein Oberteil über der Brust zwar gut sitzt, allerdings hast du oft um den Bauch viel zu viel Stoff und an den Schultern rutscht es runter, weil dort ebenfalls zu groß ist.

Bei einer FBA Schnittanpassung wird das Schnittmuster nun so geändert, dass du zusätzlich Weite (und auch etwas Länge) in das Schnittmuster bekommst, ohne bzw. mit so wenig Auswirkung auf den Sitz des Schnittes auf deinen restlichen Körper.

Schau dir mal dieses Diagramm an. Wie du auf siehst hat die Figur rechts eine größere Brust als die linke, dadurch braucht sie im Vorderteil mehr Weite bzw. mehr Länge. Die Schultern, Bauch, etc. sind jedoch gleich lang. Diese wollen wir nicht ändern.

Vergleich Mehrweite und Mehrlänge für eine FBA
Eine größere Brust bedeutet nicht nur mehr Weite sondern auch mehr Länge im Vorderteil

Wie wählt man die Ausgangsgröße?

Ok, schön und gut, aber wie soll man den jetzt eine Größe wählen? Richtet man sich nach dem Brustumfang läuft man Gefahr, dass das ganze Oberteil zu groß zu wird. Nimmt man die kleinere Größe, passt es aber an der Brust nicht.

Nun, zunächst brauchen wir das Maßband und nehmen folgende Maße:

Tipp: Ziehe einen gutsitzenden BH an, den du auch später zu dem Kleidungsstück tragen wirst. Die Form des BHs wirkt sich unmittelbar auf die Form und Platzierung der Brust aus. Deine Brust hat in einem Sport-BH eine ganz andere Form als in einem Balconette-BH.

  1. Brustumfang: Dazu legen wir das Maßband um die stärkste Stelle an der Brust und achten darauf, dass das Maßband rundum parallel zum Boden ist. Das kann mitunter schwierig sein und du bekommst wahrscheinlich genauere Maße, wenn du dich von jemand anderem vermessen lässt. Misst man sich selbst, neigt man dazu die Schultern unnatürlich hochzuziehen oder eine angespannte Haltung anzunehmen. Ein zweites Paar Hände kann hier Wunder wirken.
  2. Oberbrustumfang: Für den Oberbrustfang lege das Maßband wieder im Rücken an, aber anstatt es parallel zum Boden ganz nach vorne laufen zu lassen, hebst du es unter den Achseln an und lässt es schräg nach oben laufen. Stell dir vor du versuchst anstatt deiner Brust, deinen Brustkorb zu vermessen. Auch wenn das keine genaue Wissenschaft ist, bekommen wir so eine bessere Idee, welche Größe eher deiner Statur entspricht.
  3. Brustpunkt: Ein weiteres hilfreiches Maß ist dein Brustpunkt, bzw. auf welche Höhe sich dieser befindet. Der Brustpunkt ist die vollste Stelle deiner Brust, in den meisten Fällen wird das die Brustwarze sein. Dieser Brustpunkt ist der Dreh- und Angelpunkt für unsere FBA Schnittanpassung. Um herauszufinden, wo dieser liegt, gibt es mehrere Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, wenn du dir das Schnittmuster an den Körper anlegst und diesen einzeichnest, aber wenn du das Maßband schon in der Hand hast, kann es auch nicht schaden, vom Halspunkt aus zu messen, wie tief dein Brustpunkt liegt.
Maße für die Full Bust Adjustment (FBA)
Maße für die FBA

Jetzt können wir ganz einfach ausrechen, wieviel zusätzliche Weite du im Oberteil benötigst.

Sagen wir dein Brustumfang entspricht 104 cm, (ca. Größe L), dein Oberbrustumfang aber nur 96 cm (ca. Größe M), dann würden für deine Schulter Größe M, also das Schnittmuster mit 96 cm Brustumfang passen, allerdings fehlen dir noch 8 cm für deine Brust. Da aber die meisten Schnittmuster symmetrisch sind und wir die Änderungen somit nur am halben Schnittmuster vornehmen, müssen wir auch nur den halben Betrag, also 4 cm in das Schnittmuster einfügen.

Wie macht man eine FBA Schnittanpassung?

Wir wissen jetzt, was eine FBA ist, wer sie braucht und wie wir errechnen, um wieviel Zentimeter ein Schnitt angepasst werden muss. Jetzt schauen wir uns an, wie das ganze überhaupt funktionieren soll.

Tipp: Am besten nimmst du alle Änderungen zunächst am Schnittmuster ohne Nahtzugaben vor und gibst diese später dazu.

Hier zeige ich dir 3 Beispiele:

Oberteil ohne Abnäher

  1. Zunächst einmal müssen wir den Brustpunkt herausfinden und auf deinem Schnittmuster markieren. Entweder ermittelst du ihn durch Ausmessen oder du hältst dir das Schnittmuster an den Körper und zeichnest ihn direkt ein.
  2. Als nächstes zeichnest du eine Linie von diesem Punkt aus zur Seite, diese kann rechtwinklig oder leicht nach unten laufen. Das ist unsere Linie 1 in blau.
  3. Als nächstes zeichne eine Linie parallel zur vorderen Mitte vom Brustpunkt aus zur Taille. Das ist unsere Linie 2 in grün.
  4. Nun kommt unsere Linie 3 in gelb. Diese verläuft ebenfalls vom Brustpunkt aus, aber diesmal in Richtung Armloch, ungefähr in das untere Drittel.
  5. Jetzt wird es spannend. Nimm eine Schere und schneide Linie 1 zum Brustpunkt, bzw. Linien 2 und 3. Versuche das Papier zwischen dem Ende von Linie 1, und das Ende von Linie 3 am Armloch nicht komplett durchzuschneiden.
  6. Als nächstes lege ein Stück Papier unterhalb die Schnittlinie 2 und 3 und klebe sie mit etwas Tesa fest.
  7. Schiebe das Schnittmuster etwas auseinander und zeichne eine Linie parallel zur Schnittlinie 2 mit der gewünschten Mehrweite, was in unserem Fall 4 cm waren.
  8. Verschiebe jetzt das Schnittmuster so, dass die linke Kante der Schnittlinie 2 an dieser Linie anliegt. Der Trick dabei ist, das gesamte Schnittmuster so nach links unten zu verschieben, dass alle Teile flach liegen bleiben.

Zwei Dinge sollten dir jetzt auffallen.

Zum einen ist unser Vorderteil länger geworden. Und das ist auch richtig so. Erinnerst du dich noch an die Grafik, in der eine größere Brust auch eine längere Strecke von Schulter zu Taille bedeutet? Das haben wir hiermit fast erreicht. Eine letzte Linie muss noch her. Dieser verläuft ein paar cm oberhalb des originalen Saums, Linie 4 in rot. Nachdem du auch diese Linie durchgeschnitten hast, schiebe das Teil so weit runter, dass es auf einer Höhe mit dem restlichen Saum ist.

Mehrweite und Länge für die FBA einarbeiten
Mehrlänge einarbeiten

Der zweite Hinweis, dass unserer FBA Schnittanpassung geglückt ist, ist der entstandene Abnäher in der Seite.

Richtig, diese Öffnung ist ein neu entstandener Abnäher, der deinem Oberteil die nötige Form geben wird. Nachdem du diesen genäht hast, ist die Seitennaht genauso lang wie die vom Rückenteil, du musst also dort also keine Änderung vornehmen.

Nun sind wir „eigentlich“ fertig. Oder nicht?

Wenn du gut aufgepasst hast, wirst du feststellen, dass wir zwar Mehrweite in der Brust haben, aber diese auch in der Taille.

Du hast nun verschiedene Optionen.

  1. Entweder du hast die Mehrweitere an der Taille eh benötigt, dann kannst du das Schnittmuster einfach so lassen.
  2. Oder du drehst den Abnäher zu, entweder in den Seitenabnäher oder du öffnest woanders einen zweiten. Gerade wenn der Abnäher zu groß werden würde, macht es Sinn lieber einen zweiten zu öffnen.
  3. Du kannst den Abnäher aber auch in der Taille lassen und dort den neuen Abnäher einzeichnen.

Damit die Abnäher nicht zu spitz (hallo Madonna) werden, solltest du sie um 2-3 cm kürzen, bzw. bei größeren Brüsten dürfen es auch 4-5 cm sein.

Abnäher kürzen:

  1. Zeichne eine neue Linie zum Brustpunkt durch die Mittellinie deines neuen Abnähers.
  2. Markiere das Ende das Abnähers 2-5cm neben dem Brustpunkt.
  3. Verbinde den Punkt mit den beiden Endpunkten des neuen Abnähers.
  4. Überprüfe ob beide Abnäherschenkel gleich lang sind. Gegeben falls musst du die Seitennaht etwas angleichen.
Abnäher nach FBA neu einzeichnen
Abnäher neu einzeichnen

Oberteil mit Abnäher

Die FBA verläuft im Endeffekt genau gleich, wie für das Oberteil ohne Abnäher.

Allerdings zeigen die bestehenden Abnäher bereits auf einen Brustpunkt und deren Lage wird sich durch die FBA nicht ändern. Sprich bevor wir unsere 4 Linien einzeichnen, sollten wir zunächst die bestehenden Abnäher auf die richtige Position bringen.

Und das geht einfacher als du denkst.

  1. Zunächst markiere wieder deinen individuellen Brustpunkt auf dem Schnittmuster.
  2. Um zu sehen, ob der Abnäher auf der richtigen Höhe liegt, zeichne eine Linie genau durch die Abnäher Mitte und verlängere sie bis sie auf gleicher Achse mit deinem Brustpunkt liegt. Bei größeren Brüsten liegt der Brustpunkt wahrscheinlich etwas unterhalb des Brustpunktes auf den der Abnäher zeigt.
  3. Nun musst du nichts weiter tun, als den Abnäher so zu verschieben, dass die Mittellinie auf deinen Brustpunkt zeigt. Der Abnäherinhalt und die Schenkelwinkel ändern sich dabei nicht.
  4. Wenn du ein Oberteil mit zwei Abnähern hast, wiederholst du das gleiche einfach für den 2. Abnäher und verschiebst den Abnäher nach links. bzw. rechts bis die Mittellinie wieder auf gleicher Achse mit deinem Brustpunkt liegt.

Der Rest ist dann nur noch die FBA wie du sie schon kennst.

Nur ziehst du die Linien 1 und 2 durch die bestehenden Abnäher und bei Linie 4 achte darauf, dass sie diesmal über der Abnäherspitze liegt, falls ein zweiter Abnäher vorhanden ist.

Oberteil mit Prinzessinnennaht

Bei einem Oberteil mit einer Prinzessinnennaht handelt es sich eigentlich um ein Oberteil mit einem Taillen- und Schulter- oder Armlochabnäher.

Die meiste Arbeit werden wir mit dem Seitenteil haben, also kann das mittlere Teil erstmal weggelegt werden.

  1. Wie bei der FBA für ein Oberteil mit oder ohne Abnäher, benötigen wir zunächst wieder einen Brustpunkt. Dieser ist an deinen Schnittteilen womöglich schon markiert. Wenn nicht, markiere einfach die Stelle, an der die Rundung am stärksten ist.
  2. Zeichne wieder die Linien 1,2, 3 und 4 ein. Linie 1 kann dabei rechtwinklig zur Seite laufen. Linien 2 und 3 sollten jeweils zu den Endpunkten der Prinzessinnennaht führen.
  3. Schneide die Linien wie gewohnt auf und füge die gewünschte Mehrweite und Mehrlänge ein.

So, jetzt haben wir zwar ein Teil mit Mehrweite, aber wer will schon eine Prinzessnaht mit Abnähern? Diesen müssen wir jetzt wieder loswerden.

  1. Am besten machst du eine saubere Kopie deines Schnittes
  2. Schneide von deiner Brustpunkt Markierung bis zum Ende von Linie 1 und schließe den Abnäher der bei Linie 1 entstanden ist.
  3. Hierdurch wird am Brustpunkt eine kleine Lücke entstehen. Das ist richtig so und gehört ebenfalls zu der Mehrlänge, die wir in das Schnittmuster bringen wollen.
  4. Die zusätzliche Mehrweite kannst du einfach an der Seite rausnehmen.
FBA Schnittanpassung bei Prinzessnaht
Abnäher schließen und Seitennaht formen

Zum Schluss müssen wir nur noch die zusätzliche Länge die am Brustpunkt und bei Linie 4 entstanden ist in das Mittelteil einarbeiten.

  1.  Dazu miss den Abstand von der Taille bis zu der Stelle an der die 1. Lücke entstanden ist und übertrage den Abstand auf das Mittelteil. Ziehe einfach eine Gerade und zerschneide das Mittelteil an dieser Stelle durch und verschiebe das Schnittteil um die entsprechende Mehrlänge. Das selbe machst du nochmal am Brustpunkt.
Full Bust Adjustment für Prinzessnaht
Mehrlänge in das Mittelteil einarbeiten

Und schon ist unsere FBA Schnittanpassung für ein Oberteil mit Prinzessnaht fertig.

War doch gar nicht so schwer, oder? 🙂

Übrigens, hier findest du weitere Schnittanpassungen für deine Röcke. So bist du bestens für den Sommer ausgestattet.

Mit den richtigen Anpassungen sparst du dir jede Menge Frust nach dem Nähen. Du solltest aber trotzdem in Erwägung ziehen nach der FBA ein Probemodell zu nähen. Gerade bei einer größeren FBA, kann es die Proportionen doch etwas aus der Bahn werfen.

Viel Erfolg bei deinem nächsten Projekt 🙂

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.